04 - Die Kraft der Gedanken

10,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.Nr.: 89


Produktbeschreibung

Der Wunsch, Einfluss zu besitzen, ist der edelste, den der Mensch hegen kann, und der ehrt sich selber, welcher ihn im Busen hegt. Es heißt den Menschen belügen, wenn man ihm allstündlich predigt, bescheide dich, begnüge dich, sei mit deinem Lose zufrieden.

Sich immer bescheiden, heißt still stehen. Aber Stillstand ist gleichbedeutend mit Tod. Der Zufriedene kann niemals weiter, aber der Unzufriedene, der das Errungene lediglich als eine Staffel zu höherem betrachtet, kommt vorwärts. Das Streben nach Reichtum ist daher nicht unedel, denn reicher Besitz gibt uns die Möglichkeit, unsere Zwecke nachdrücklich zu verfolgen, und reichliche Mittel setzen uns in den Stand, die Güter des Lebens zu genießen. Das Streben nach Ehre ist nicht minder herrlich, denn Ehre hebt uns empor.

Wäre Ehrgeiz nichts Erhabenes, würde niemand die Jugend fortwährend auf die Beispiele der großen Männer hinweisen. Es geschieht dies nicht, um die Seele der Kinder zu erheben, sondern um ihnen das Verlangen einzuimpfen, den Heroen des Menschengeschlechtes nachzueifern. Wer aber mehr tun will, als das Bestreben in der Jugend zu wecken, der zeige ihr, wodurch jene befähigt wurden, wodurch jene befähigt waren, sich über Tausende und Millionen ihrer Brüder emporzuschwingen und sie zu beherrschen. Sie alle bedienten sich bewusst oder unbewusst eines und desselben Mittels. Ihr ganzes Geheimnis war: Einfluss auszuüben, ihre Einflußsphäre zu erweitern und zu verbreiten. 

Nachdruck der Ausgabe von etwa 1905.

Weicheinband, A5, 108 S., keine Abbildungen, modernes Schriftbild, Neuware.
04 - Die Kraft der Gedanken
04 - Die Kraft der Gedanken
04 - Die Kraft der Gedanken
04 - Die Kraft der Gedanken
04 - Die Kraft der Gedanken

Diesen Artikel haben wir am 03.06.2024 in unseren Katalog aufgenommen.